Knut Wesser

Knut Wesser

Website URL:

Kader in Frankfurt, Final Five in Eberstadt und Göttingen, sowie die Worldcup Turniere in Chemnitz und St. Gallen, sind die derzeitigen Gradmesser für Spielpraxis und Spielverständnis von Rico und Mike. Und so können wir verzeichnen, das insbesondere nach dem Worldcup Turnier in Chemnitz und dem letzten Final Five eine Steigerung kurz vor der Deutschen Meisterschaft im hessischen Baunatal (18.-19.10.2013) zu verzeichnen ist. Insbesondere mit dem 4. Platz beim Worldcup Turnier in der Chemnitzer Sachsenhalle haben beide bewiesen, dass sie ganz oben mitspielen können. Finalrunde geschafft und jeweils nur mit einem Tor Unterschied, das Halbfinale gegen Ex-Weltmeister Winterthur (2:3) und das kleine Finale gegen den DM-Dritten Obernfeld (4:5), verloren. Es ist rein spekulatives Denken, aber was ginge hier wohl, wenn ein qualitativ hochwertiges Training möglich wäre. Egal, es ist wie es ist, aber die Daumen werden gedrückt und ich bin mir sicher, dass wir auch noch eine Steigerung bei der Deutschen Meisterschaft sehen werden, die ja bekanntermaßen ihre eigenen Gesetze hat. Dem Team Rademann-Schröter-Rademann wünsche ich jetzt schon alles Gute, bleibt frei von Verletzungen und dass euch das gewisse kleine Quentchen Glück im Nacken sitzen möge!
 
rademann schroeter gro
 
Knut Wesser
Vereinsvorsitzender
Sonntag, den 23. Juni 2013 um 13:44 Uhr

Thüringenpokal - Radball der Elite in Nordhausen

Nordhausen: Am Samstag, den 22. Juni 2013 hatte der LV Altstadt 1998 Nordhausen zum Turnier um den Thüringenpokal 2013 der Radball Elite in die Stadt am Südharz geladen. Dieser Einladung kamen sechs Thüringer Oberliga Teams nach, so dass sich neben den Gastgebern mit Saalfeld 1, Ilfeld 1, Stadtilm 2 sowie Ehrenbergs 2. und 3. Mannschaft fünf weitere Mannschaften um den Pokalsieg beworben haben. Gleich das Eröffnungsspiel bestritten die zwei Ostthüringer Mannschaften aus Ehrenberg. Hier unterlag Jens Fröhling mit Ersatzspieler Mario Vogel ihren Vereinskameraden Patrick Hecht und Ingo Fröhling knapp mit 2 : 3. Ihre Ambitionen auf den Pokalsieg unterstrichen die Nordhäuser Torsten Aurin/Andrej Rößner eindrucksvoll mit einem 4 : 1 Sieg über Stadtilm mit Christian Lohse und Christian Anderle. Die nächste Partie bestritten die Saalfelder Dominic Espen/Marc Wöllner gegen die andere Mannschaft vom Südharz, die Ilfelder Toni Fiebig/Tom Heinemann. Recht deutlich setzte sich Saalfeld mit 9 : 4 durch. Die weiteren Partien wurden mit folgenden Ergebnissen entschieden: Ehrenberg 3 - Nordhausen 1 : 3, Saalfeld - Ehrenberg 2  3 : 4, Stadtilm - Ilfeld 1 : 6, Nordhausen - Ehrenberg 2  5 : 2, Ehrenberg 3 - Ilfeld 4 : 3, Stadtilm - Saalfeld 3 : 3, Nordhausen - Ilfeld 6 : 3, Stadtilm - Ehrenberg 2  2 : 7, Ehrenberg 3 - Saalfeld 1 : 7, Ilfeld - Ehrenberg 2  4 : 6, Saalfeld - Nordhausen 4 : 5, Ehrenberg 3 - Stadtilm 4 : 2. Am Ende konnten Aurin/Rößner vom LV Altstadt 1998 Nordhausen mit 15 Punkten den Pokal aus den Händen des Vizepräsidenten des Thüringer Radsportverbandes Knut Wesser entgegennehmen. Auf den weiteren Plätzen folgten Ehrenberg 2 (12 Punkte), Saalfeld (7 Punkte), Ehrenberg 3 (6 Punkte), Ilfeld (3 Punkte) und Stadtilm (1 Punkt). Der Thüringer Radsportverband bedankt sich beim Ausrichterteam um Bernd Aurin für eine gelungene Veranstaltung.
 
Foto: Knut Wesser
Stadtilm: Nach einer gut gespielten Vorrunde und Platz 11 mit 532 Holz, hat sich Birgit Janda für das Finale der 15 besten Seniorinnen A qualifiziert. Diese findet am 25. Mai 2013 in Stadtilm statt. Wir drücken Birgit alle Daumen und wünschen ihr viel Erfolg.
 
birgit janda
 

Ludwigsfelde: Am 16. März 2013 fanden die Viertelfinalspiele der Gruppe 7 im Radball Nachwuchs der Jugend U 17 statt. Erfreulich dabei ist, dass beide hierfür qualifizierten Thüringer Mannschaften, nämlich der SV Blau-Gelb Ehrenberg mit Pascal Spangenberg und Oskar Günther sowie der RSV Stadtilm mit Dang Dam Hai und Florian Anderle, ihre Klasse bestätigten und sich damit für das Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft 2013 qualifiziert haben. 

Gärtringen: Zum 2. Spieltag in der 1. Radball-Bundesliga musste das Team Rademann/Schroeter in den Schwarzwald reisen. Nach einer durchwachsenen Leistung stehen Rico und Mike in der Tabelle nun dort, wo sie eigentlich hingehören. Nämlich mit Rang fünf auf einen Final Five Platz.
 
1. Landesklasse Herren


Unterloquitzer SV - SV BG Ehrenberg 5034 : 5193

1. Landesklasse Frauen
 
SV Hermsdorf             -     SV BG Ehrenberg               1722    :    1529    

1. Landesklasse Senioren

SV Pößneck                -     SV BG Ehrenberg               1544    :    1480    
Montag, den 28. Januar 2013 um 14:58 Uhr

Mehrzweckhalle Ehrenberg erstrahlt im neuen Glanz

Altenburg/Ehrenberg: Die Heimspielstätte der Ehrenberger Radballer erstrahlt im neuen Glanz. Nachdem der Hallenboden im Juli/August letzten Jahres mit Mitteln der Stadt Altenburg und des Freistaat Thüringens erneuert wurde, konnten nunmehr die Restarbeiten, wie Prallschutz und Farbanstrich am vergangenen Freitag beendet werden. Die ersten Aussagen der staunenden Radballer: „Die Halle sieht toll aus und alle Arbeiten sind in sauberer Qualität ausgeführt worden. Da macht das Training noch mehr Spaß!“ Die Radballer unisono weiter: „Nach nunmehr 18 Jahren seit Eröffnung der Ehrenberger Mehrzweckhalle strahlt diese wieder hell und freundlich im neuen Glanze. Dafür möchten wir uns recht herzlich bei der Stadt Altenburg mit ihrem Referat Jugend und Sport, aber auch bei den Bau ausführenden Unternehmen bedanken.“ Auch Vereinschef Knut Wesser überzeugte sich noch am Freitag kurz nach Abschluss der Arbeiten vom neuen Antlitz der Mehrzweckhalle und ist stolz, in den kommenden Monaten den vielen Zuschauern und Gästen, sei es bei Verbands,- Ober- oder Bundesliga Spieltagen die heimatliche Spielstätte zu präsentieren. „Hier zeigt sich einmal mehr, dass die Stadt Altenburg zu ihrem größten Stadtteil und zum Hallenradsport steht.“ so Knut Wesser und Trainer Dieter Rademann, die wissen, dass schon viele finanzielle Mittel in die Erhaltung der Ehrenberger Mehrzweckhalle geflossen sind. Natürlich ist die Freude nicht nur bei den Radballern groß, denn auch die Volleyballer, Fußballer und die Gymnastik Damen des Ehrenberger Sportvereins Blau-Gelb nutzen ihre Halle wöchentlich.

 

Knut Wesser

 

halle-4


Foto: Dieter Rademann

Obernfeld: Im niedersächsischen Eichsfeld begann am vergangenen Samstag für die Bundesliga Radballer des SV Blau-Gelb Ehrenberg die neue Saison. Hier trafen die Gruppen 1 und 2 aufeinander, während in Waldrems (BW) die weiteren Gruppen 3 und 4 um die ersten Tabellenplätze konkurrierten.

Zunächst muss man einführend feststellen, dass dieser Bundesligastart zwar verhalten, aber dennoch erfolgreicher als der im Vorjahr vonstatten ging, denn da standen am Ende des ersten Spieltages nur zwei magere Pünktchen auf Ehrenbergs Habenseite.

Mittwoch, den 16. Januar 2013 um 20:11 Uhr

Ehrenberg dominiert Oberliga!

Ehrenberg III, in bestechender Form!
 
Ilfeld: Der erste Spieltag für die Radball Oberliga im neuen Jahr fand am 12. Januar 2013, 10:00 Uhr, in der Schulsporthalle Ilfeld statt, hier im Südharz trafen die Gruppen 3 und 4 aufeinander.
 
 
Tabelle   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
SV BG Ehrenberg 2 18 16 0 2 48 90 : 34 56
SV BG Ehrenberg 3 18 15 1 2 46 104 : 40 64
RSV Stadtilm 1 17 13 1 3 40 100 : 41 59
SG Lawo 2 17 11 1 5 34 84 : 54 30
MTV Saalfeld 1 17 11 0 6 33 83 : 54 29
LV Nordhausen 1 18 9 2 7 29 70 : 50 20
SG Lawo 1 17 9 1 7 28 60 : 53 7
MTV Ilfeld 1 18 7 3 8 24 65 : 58 7
RSV Stadtilm 3 17 7 2 8 23 58 : 73 -15
10  MTV Saalfeld 2 17 6 1 10 19 58 : 82 -24
11  RSV Stadtilm 2 17 6 1 10 19 51 : 75 -24
12  SV Gernrode 1 18 3 2 13 11 43 : 99 -56
13  TSG Stotternheim 1 17 1 0 16 3 18 : 82 -64
14  SV Lgl.-Niederhain 1 18 0 1 17 1 30 : 119 -89

Mittwoch, den 16. Januar 2013 um 18:56 Uhr

Ehrenberg verliert in Wünschendorf

1. Landesklasse Herren

ThSV Wünschendorf 2 - SV Blau-Gelb Ehrenberg     5495   :    5314

Ehrenberg war in Wünschendorf zu Gast. Es spielten Reiner Engelbrecht (912) gegen Henry Müller (949, Bester für Ehrenberg) und Tobias Reinhold (878) gegen Jens Ohneberg (875). Ehrenberg lag nach der ersten Runde noch mit 34 Holz vorn. Als Nächstes spielten Ronny Perner (882) gegen Ingolf Jahr (817) und Roberto Rietze (983, Bester für Wünschendorf) gegen Karsten Börngen (904). Wünschendorf holte auf und lag nun mit 110 Holz vorn und das sollte sich auch nicht mehr ändern. Als letztes spielten Thomas Podnecky (918) gegen Harry Mähler (880) und Marc Hauptmann (922) gegen Falko Börngen (889). Ehrenberg verlor das Spiel trotz guter Mannschaftsleistung mit 181 Holz. Ehrenberg belegt nunmehr den vierten Tabellenplatz.
 
Marina Mähler
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>
Seite 4 von 7
Partner
Video

videobutton

Aktuelle Bilder