Mittwoch, den 25. April 2018 um 08:36 Uhr

Junioren-Ländervergleich im Radball/Kunstradfahren Deutschland gegen Österreich

Autor:  Radball
Sulz (Österreich). Ihr internationales Debüt in den deutschen Nationalfarben gab die Radball-Juniorenmannschaft (U19) Vinzenz Winkler/Jonas Zetzsche (SV Blau-Gelb Ehrenberg) beim Ländervergleich Radball/Kunstradfahren gegen Österreich. Die gleichfalls aus Ostthüringen kommende Mannschaft Manuel Paschka/Niels Kebsch (SG Langenwolschendorf/ebenfalls BDR-Kader) komplettierte das deutsche Radballteam, das mit den BDR-Kunstradfahrern in Sulz (Österreich) auf Punkte- und Torejagd ging.
 
jugend junioren kader bdr
 
Die Ehrenberger Vinzenz Winkler und Jonas Zetzsche (von links) sowie Lawos Nils Kebsch und Manuel Paschka (rechts) in den Nationaltrikots mit Bundestrainer Lars Wegmann (Mitte) beim Ländervergleich mit Österreich
 

 

Der ausrichtende Vorarlberger RC Röthis zeigte sich für einen würdigen Rahmen verantwortlich, der mehrfache Radballwelttmeister Patrick Schnetzer (Österreich) und Lothar Stiefel (Deutschland) leiteten als Kommissäre die Radballspiele. Kontrahenten der beiden deutschen Vertretungen waren der österreichische Bundeskader vom RC Dornbirn: Österreich I (M. Schwendinger/B. Arnoldi) und Österreich II (P. Schwendinger/J. Gawlik), beide Hoffnungsträger der Alpenrepublik und Junioren-EM-Finalisten in der Schweiz.

 

Mit 1:4 unterlagen Winkler/Zetzsche zwar Österreich I, boten aber nach anfänglichen Nervenflattern eine ansprechende Partie. Die Ehrenberger spielten nach einem Block der Kunstradfahrer gegen Österreich II mit mehr Angriffslust und gewannen verdient 5:3. Bundestrainer Lars Wegmann zeigte sich mit der Leistung von Winkler/Zetzsche in der zweiten Begegnung mit Österreich I durchaus zufrieden, auch wenn sich das Top-Team vom RC Dornbirn am Ende knapp mit 5:4 durchsetzte.

 

Gegen Österreich II ließen die Ehrenberger trotz 0:1-Rückstand nichts anbrennen und gewannen sicher 5:1. Paschka/Kebsch (SG Lawo) siegten zweimal und kamen auf ein Remis, so dass Radball-Vergleich an Deutschland ging. Im Kunstradfahren dominierte Gastgeber Österreich, so dass der Ländervergleich bei Punktgleichheit Remis endete. Für Winkler/Zetzsche, als auch für Paschka/Kebsch erwies sich dieser Wettbewerb zugleich als optimale Vorbereitung auf die in Nufringen (Baden-Württemberg) stattfindende Endrunde der deutschen Radballmeisterschaft der U17/U19.

 

Text & Bild: Wolfgang Wukasch

Partner
Video

videobutton

Aktuelle Bilder