Mittwoch, den 14. März 2012 um 13:12 Uhr

Radball-Deutschlandpokal: Endrunde am Sonnabend, 17.03., in Ehrenberg Empfohlen

Autor:  Radball

Radball-Deutschlandpokal: Endrunde am Sonnabend, 17.03., in Ehrenberg

Anpfiff 13.00 Uhr in der Mehrzweckhalle, Schloßstrasse


Rico Rademann/Mike Pfaffenberger treffen in Vorrundengruppe 2 auf starke Gegner

Abendliche Finalrunde wird mit Spannung erwartet

Es geht zudem um WM-Qualifikationspunkte und die Europacupteilnahme


Ehrenberg. An diesem Sonabend (17.03.) wird Punkt 13.00 Uhr die Endrunde um den Radball-Deutschlandpokal der Elite angepfiffen, dem neben der Deutschen Meisterschaft wichtigsten nationalen Radballereignis. Die Ehrenberger Mehrzweckhalle in der Schloßstrasse wird sicher aus allen Näthen platzen, denn zu den einheimischen Fans werden sich Radballfans auch aus der weiteren Region gesellen. Allein deshalb ist rechtzeitiges Kommen angeraten, um in der ersten Reihe (da sitzt man am besten !!!) einen Platz zu ergattern. Acht Erstligavertretungen - darunter auch die zweifachen Deutschen Meister vom SV Blau-Gelb Ehrenberg, Rico Rademann/Mike Pfaffenberger – haben sich für das Deutschlandpokalfinale qualifiziert, hoch karätiger Radballsport ist vorprogrammiert. Das Erreichen der Plätze eins bis drei hat aus Sicht der Aktiven noch eine weitere Bedeutung. Die beiden Erstplatzierten sind für das Europapokalfinale fix qualifiziert, für die ersten drei Mannschaften gibt es WM-Qualifikationspunkte. Anfang Februar qualifizierten sich in Ehrenberg beim Halbfinale RVI Obernfeld, Blau-Gelb Ehrenberg, RMC Stein und RSG Ginsheim für die Endrunde, in Leipzig waren dies RV Gärtringen, KSC Leipzig, SV Eberstadt und RSV Zscherben. Die Ehrenberger Rico Rademann/Mike Pfaffenberger wurden für die Finalrunde der Gruppe II zugelost und müssen sich in der Vorrunde mit André und Manuel Kopp (RVI Obernfeld), Michael Gerdes/Oliver Uhlirsch (RSV Zscherben) und Jens Krichbaum/Marco Rossmann (SV Eberstadt) auseinandersetzen. Klar ist, die abendliche Finarunde soll erreicht werden, dabei werden die Ergebnisse aus der Vorrunde mitgenommen. Tore und Punkte sammeln ist deshalb oberstes Gebot für die amtierenden Meister aus Ehrenberg. In der Gruppe I kämpfen Leipzig, Stein, Gärtringen und Ginsheim und die beiden begehrten Plätze „an der Sonne“. In der Finalrunde, in der es um alles geht, spielen dann die beiden Erstplatzierten der Gruppen I und II das Endspiel bzw. das um Platz drei aus. Dazwischen werden die Platzierungsspiele ausgetragen.

W. W.

Partner
Video

videobutton

Aktuelle Bilder