Freitag, den 09. März 2012 um 20:55 Uhr

SV Blau-Gelb Ehrenberg auch in der Radball-Nachwuchsarbeit Spitze Empfohlen

Autor:  Radball

SV Blau-Gelb Ehrenberg auch in der Radball-Nachwuchsarbeit Spitze

Bei Thüringenmeisterschaften zwei Landes- und einen Vizetitel geholt

DM-Viertelfinalteilnahme ist gesichert - Zwei dritte Plätze ergänzen Erfolgsbilanz

Nachwuchstrainer Karlheinz Kühn und Katrin Eichapfel leisten gute Arbeit



Ehrenberg. Spielerisch in Topform präsentierte sich der Radballnachwuchs des SV Blau-Gelb Ehrenberg bei den Landesmeisterschaften in Langenwolschendorf (Zeulenroda-Triebes). Zwei Thüringentitel, ein Vizemeister und zwei dritte Plätze waren die Ausbeute beim ganztägigen Spieltag der Altersbereiche Schüler B (U 13), A (U 15), Jugend (U 17) und Junioren (U 19). Florus Jungandreas/Oskar Daniel (U 13)gewannen das Entscheidungsspiel gegen den Gastgeber Lawo I mit 2:0 und machten den Anfang eines aus Sicht der Ehrenberger erfolgreichen Spieltages. Die Torquote von 32:4 sagt, dass in den vorangegangen fünf Spielen teils sehr hohe Siege eingefahren wurden. Einzig die SG Lawo I (Nils Kebsch/Pasqal Seidel) trotzten den Ehrenberger im Spiel vorher ein 3:3 ab. Beide Mannschaften hatten 13 Punkte, also musste das Entscheidungsspiel über fünf Minuten her. Der Ehrenberger Vincenz Winkler ging mit dem Langewolschendorfer Manuel Paschke als Spielgemeinschaft in die U 13-Meisterschaft und die holten erfreulicherweise Bronze (7 Punkte/12:14 Tore). Der SV 1949 Langenleuba-Niederhain spielte mit Felix Kirste/Maurice Frickmann. Deren Trainer Karl-Heinz Heilmann, einer der Schiris in Lawo, konnte Platz fünf vermelden (3 P./2:29 Tore), mahnte aber auch mehr Trainingsfleiß an. Für den nächsten Landestitel sorgten Maximilian Schmidt/Niklas Schlicht (U 15). In Hin- und Rückrunde ließ die Ehrenberger „Erste“ nichts „anbrennen“, zeigte sich als klar bestes Schüler A-Team, was die Punkt- und Torquote (18/31:3) verdeutlicht. Sechs Punkte Rückstand hatte der Vizemeister vom SV Ilfeld. Doppelstarter“ Vincenz Winkler hatte in diesem Wettbewerb Marcel Burkhardt an seiner Seite und freute sich erneut über einen dritten Platz (6 P./13:21 T.). Die Jugendspieler (U 17) Pasqal Spangenberg/Oskar Günther (Ehrenberg II) hatten es in der Hand Titel Nummer drei für den SV Blau-Gelb einzufahren. 10 Punkte nach fünf Spielen hatten aber auch Anderle/Dam Hai (RSV Stadtilm) auf dem Konto. Ein weiteres Entscheidungsspiel musste her, in welchem die Stadtilmer mit 2:0 erfolgreich waren und so Landesmeister wurden. Niklas Himmel/Benny Kühn (III) und Florus Härtel/Lucas Teichmann (I) belegten die Plätze vier und sechs. Erfreuliches Fazit von Langenwolschendorf: Der Ehrenberger Radballnachwuchs hat sich mit zwei Schüler A-Teams und je einer Schüler B- und Jugendmannschaft für das Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Radball-Abteilungsleiter Dieter Rademann schätzt ein: „Unsere Nachwuchstrainer Karlheinz Kühn und Kathrin Eichapfel leisten eine hervorragende Arbeit, die Resultate zeigen es.“ Der SV Blau-Gelb Ehrenberg lud zu einem ganztägigen Turnier in Vorbereitung auf die DM-Viertelfinals ein: Schwitzen war angesagt. TRSV-Nachwuchs-Landestrainer Dieter Rademann zeigte sich erfreut über die große Resonanz in den Altersbereichen U 13 bis U 19. SV Ilfeld, SG Lawo, RSV Stadtilm und die Ehrenberger schickte seine Viertelfinalisten. „Neben Radballspielen wurden Geschicklichkeits-, Kraft- und Konditionseinheiten absolviert, in den Pausen und beim gemeinsamen Mittagessen lernten sich auch die Aktiven näher kennen“, weiß Ilfelds Coach Heiko Etzrodt. Stadtilms Trainer Stephan Dembski fügte hinzu: „Das kam bei allen Jungs gut an, schließlich wollen wir Thüringen beim DM-Viertelfinale würdig vertreten und möglichst Weiterkommen.“

WUK

Partner
Video

videobutton

Aktuelle Bilder