Freitag, den 09. März 2012 um 20:45 Uhr

1.Radballbundesliga / 2.Spieltag in Leipzig:

Autor:  Radball

1.Radballbundesliga / 2.Spieltag in Leipzig:

SV Blau-Gelb Ehrenberg I mit Maximalpunktzahl

Aufholjagd hat begonnen: Drei Siege in drei Spielen

Neun Punkte „spülen“ die Ehrenberger auf Tabellenplatz sechs

Rico Rademann/Mike Pfaffenberger erwiesen sich gewohnt torhungrig


Leipzig/Ehrenberg. Gut gerüstet für das Deutschlandpokalfinale am 17.März scheint der amtierende Deutsche Radballmeister SV Blau-Gelb Ehrenberg.

An genannten Sonnabend findet dieses in der Mehrzweckhalle in Ehrenberg (Beginn 13.00 Uhr) statt, dort wo auch Anfang Februar eines der beiden Halbfinals ausgetragen wurde und Rico Rademann/Mike Pfaffenberger sich mit RV Obernfeld, RMC Stein und RSG Ginsheim für die Endrunde (acht Mannschaften) qualifizierten. RV Gärtringen, SV Eberstadt, RSV Zscherben und KSC Leipzig qualifizierten sich paralell dazu in Leipzig. Dort fand auch der zweite Erstligaspieltag statt. Vor 300 Fans, darunter 35 in Blau-Gelb, betrieben Rico Rademann/Mike Pfaffenberger Wiedergutmachung für den verkorksten 1.Spieltag in Cottbus, wo aus vier Spielen nur zwei Pünktchen auf das Konto verbucht werden konnten. Deutliche Steigerung war nach gründlicher Auswertung also angesagt, um in der Tabelle nach oben zu klettern. Das Nahziel: Erreichen der Final Five-Ränge bei den insgesamt sechs Spieltagen. Leipzig (und der Paralellspieltag in Waldrems) machten klar, RV Gärtringen, RVS Obernfeld und RMC Stein - im Vorjahr bereits in den Final Five-Rängen - festigten ihre Positionen und Titelverteidiger Ehrenberg machte mit neun möglichen Punkten aus drei Spielen beträchtlichen Boden gut. Mit 3:1 (0:0) setzte sich Ehrenberg gegen die neuformierte Mannschaft der RSG Ginsheim (Roman Müller spielt jetzt mit Florian Reichert) durch. Mit 8:5 gewannen Rademann/Pfaffenberger gegen die jüngste Bundesligamannschaft RMC Stein. Gerhard und Bernd Mlady – nach dem Auftakt überraschend Tabellenführer – lagen bereits nach fünf Minuten 1:5 hinten, doch die Bayern kamen bis zur Pause auf 3:5, nach Anpfiff auf 4:5 heran. Dann - endlich „aufgeweckt“ - zog der Meister auf und davon. Wichtig für die Ehrenberger war auch der klare 8:2-Erfolg über SV Eberstadt. Zur Halbzeit lagen die Blau-Gelben mit 4:2 vorn, dann zeigte sich dass Marco Roßmann (die südhessische Mannschaft formierte sich ebenfalls neu) kein „gelernter“ Torwart ist und Holger Krichbaum seinen verletzten Bruder Jens nicht ersetzen konnte. RV Gärtringen geht als neuer Tabellenführer (7 Spiele/15 Punkte/28:19 Tore) vor RMC Stein (8 Spiele/15 Punkte/44:37 Tore) in den 3.Spieltag (24.März in Ginsheim und Gärtringen). Dahinter folgen RV Obernfeld, SV Eberstadt, RSG Ginsheim und Blau-Gelb Ehrenberg (7 Spiele/11 Punkte/29:21 Tore). Zunächst gilt es vor heimischer Kulisse den nationalen Pokal (endlich) nach Ehrenberg zu holen. Die Gruppenauslosung ergab, dass die Blau-Gelben in der Gruppe II den RVS Obernfeld I, RSV Zscherben I und SV Eberstadt zum Gegner haben. In der Gruppe I bewerben sich RV Gärtringen I, RMC Stein und RSG Ginsheim um die Teilnahme an der abendlichen Finalrunde.

Wuk

Partner
Video

videobutton

Aktuelle Bilder